Wir über uns

Klaus Buchholz übernahm am 1. Januar 1972 die Tischlerei mit dem Beerdigungsinstitut von seinem Onkel Alex Lotz, der den Betrieb 1947 gründete. Im Jahr 1999 wurden die beiden Betätigungsfelder Tischlerei und Bestattungen voneinander getrennt.ueberuns-th

Der jetzige Inhaber, Ulf Richter, besuchte von 1999 bis 2000 die Meisterschule in Dortmund und übernahm am 2.Januar 2001 die Schreinerei von seinem jetzigen Schwiegervater Klaus Buchholz.

Nach der Übernahme wurde der Betrieb umstrukturiert und neben dem Bereich der klassischen Bautischlerei rückte der individuelle Möbelbau mehr in den Fokus.

Der als Familienunternehmen geführte Meisterbetrieb handelt nach dem Motto:

Es gibt keine Probleme –

Es gibt nur Lösungen!

Tischlermeister Ulf Richter arbeitet mit den Gesellen Olaf Vormschlag und Bert-Michael Wölk sowie zwei Auszubildenden an individuellen, kreativen Lösungen und Ausführungen für Architekten, Firmen und in erster Linie für Privatkunden.

Das Bestattungsinstitut führte Klaus Buchholz bis zum Januar 2012 weiter und hat dann das Unternehmen an seine Tochter Cordula Buchholz–Richter abgegeben.